Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Permakultur

 

Permakultur bedeutet nichts anderes als "Nachhaltige Landwirtschaft" ( aus dem Englischen: "permanent agriculture"). Die Permakultur-Methoden erlauben es uns in der Beziehung zur Natur aufgrund durch Wissen und Erfahrung erworbener Kompetenzen eine gestalterische Rolle einzunehmen. Dies kann im Bereich des Urban Gardening, der Gestaltung eines Kleingartens oder eines kleineren landwirtschaftlichen Betriebes sein. Aber auch nur bezogen auf einen kleinen Balkon oder eine Terrasse. Permakultur soll den Umgang mit der Natur so gestalten das das Verhältnis von Aufwand und Ertrag optimal ist.

 

"Gärtnern" ist eine Kulturtechnik die Kenntnisse und einen gewissen Erfahrungsschatz voraussetzt wenn es erfolgreich angewendet werden soll. Es gibt heute aufgrund vielfältiger technischer Möglichkeiten und reichlich "endzeitlichen" Materials ein reiches kreatives Feld was die Gestaltung gärtnerischer Anlagen und Lebensräume angeht. Und so auch viel Raum für unorthodoxe und innovative Methoden um mit der Natur auch auf engstem Raum gewinnbringend "zusammenzuarbeiten".

 

Ich kann jedem nur empfehlen seine eigenen Lebensmittel zum Teil selber anzubauen. Die Vorteile daraus ergeben eine lange Liste die man sich selber zusammenstellen kann. Und die Nachteile - ich wüsste nicht was da kommen soll ?

 

Ich möchte Sie auf Fachliteratur und Dokumentationen aus dem Internet verweisen wenn Sie Interesse für Permakultur als Wissenschaft von der Schaffung von nachhaltigen, ertragreichen und lebenswerten Lebensräumen haben.

 

Viel Spass beim Gärtnern !

 

 Buchempfehlung :

Graham Bell: Der Permakultur-Garten. Anbau in Harmonie mit der Natur. 2. überarbeitete Auflage. Pala-Verlag, Darmstadt 2004, ISBN 3-89566-196-1

 

zurück zur Artikelauswahl