Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

News

Naturheilkunde - funktioniert das ?

 

In diesem Text soll es um Naturheilkunde in Theorie und Praxis gehen. Ich beschäftige mich persönlich damit seit Jahren und möchte einige Gedanken zu diesem Thema mit anderen Menschen teilen.

 

Vielleicht dient dieser Text auch als eine Art Bewerbung für eine Behandlung im Rahmen meiner Möglichkeiten als Naturheiler. Bisher habe ich in diesem Bereich ohne kommerzielles Interesse und ohne Zulassung als Heilpraktiker mittels Handauflegen, Fernheilung, Traumatabehandlung und Hildegard-Medizin mit Schwerpunkt Heilmittelherstellung "gearbeitet".

Doch wie kam ich zum Heilen ?

Als ich mich vor einigen Jahren taufen ließ und in die römisch-katholische Kirche aufgenommen wurde war ich ergriffen von der Bibel mit ihren Geschichten vom Gott, der auf der Erde wandelt und Menschen belehrt, bekehrt und auch heilt. Ich betete in den Jahren damals sehr viel - auf der Straße, in der S-Bahn, zuhause oder auf Arbeit und hoffte damit Menschen helfen zu können, durch meine Bitte für sie bei Gott ihr Leben besser zu machen und ihnen auf dem Weg zu Jesus Christus etwas zu helfen.

 

Heilige Hildegard von BingenHeilige Hildegard von Bingen

 

Als ich während meiner damaligen Tätigkeit als Erzieher immer wieder die gleichen Gebete und Fürbitten murmelte wenn Kinder im Spiel mal hinfielen oder sich eine Beule holten fing ich in einer Form von Nachahmung meines Gottes damit an dafür zu beten, dass mir Kraft gegeben werde dass ich heilen könnte wenn sich ein Kind einmal verletzt. Zum Anfang war das vielleicht eine etwas alberne Form von Frömmigkeit wenn man Gebete im Geist spricht und meint ein Kind würde auch dadurch Heilung erfahren. dass man nicht nur für es betet sondern auch tatsächlich so tut, als könnte mit der Kraft um die man immer und immer wieder bittet heilen.

Die Heiligen Kosmas und Damian bei der Arbeit / Fra AngelicoDie Heiligen Kosmas und Damian bei der Arbeit / Fra Angelico

 

Nach mehreren Jahren als katholischer Christ und viel Beten hatte ich zwei Schlüsselerlebnisse die mich zunächst sprachlos machten und sogar etwas Schauer in mir verursachten. Durch eigene Versuche der Heilung mithilfe des Gebets sah ich tatsächlich irgendwann eine Art Wunder vor mir, als ein leichter Bluterguss bei einem Kind innerhalb kürzester Zeit ohne Kühlung behandelt werden konnte allein mit meinem Willen und dem dazugehörigen Gebet so dass sich selbst die Farbe der Haut innerhalb von zehntel Sekunden veränderte und mich erschrecken ließ über das was da vor meinen Augen passierte.

 

Wenn mich jemand fragen würde wie das funktionieren soll das man mithilfe von Gebeten und gutem Willen eine gesundheitliche Verbesserung herbeiführen kann dann würde ich ihm davon erzählen was bei Versuchen von japanischen Wissenschaftlern über die Veränderung der Struktur von Wasser unter dem Elektronenmikroskop herauskam. Wenn Wasser seine Struktur - die wir bei seinem festen Aggregatzustand als Eis oder Schneeflocke deutlich sehen können - verändert je nachdem ob akustische Harmonie in Form von Musik Mozarts oder Disharmonien in Form von Reden Hitlers auf es  einwirken, lässt dies Rückschlüsse darauf zu dass allein die Form der Harmonie die auf Materie mit ihren Schallwellen einwirkt in der Lage ist diese zu verändern, je nachdem wie sie daher kommt. Wenn ich davon ausgehe dass Gebete eine Harmonie darstellen und mein Wille jemand anderem etwas Gutes zu tun etwas Positives ist was auf diesen Menschen einwirkt wäre es eventuell erklärbar dass Wunder geschehen wenn man nur genug Positives bzw. Harmonisches "aufbieten" könnte damit eine Wunde geheilt werden kann. Wenn ich jemand anderem freundlich begegne gibt ihm das auch ein besseres Gefühl als wenn ich ihm deutliche Ablehnung zeige. Auch die Art und Weise wie Menschen einander berühren oder positive und negative Stimmung verbreiten ist doch ein Beweis dafür wie Harmonien auf uns einwirken und uns besser fühlen lassen, uns helfen  und gut tun.

 

Ich hatte selbst jahrelang mit einer schweren psychischen Erkrankung zu kämpfen und war dankbar dafür dass ich mit einer Kraft die mir mein Glaube verlieh in der Lage war auch mir selbst zu helfen. Mittlerweile bin ich seit Jahren ohne Medikation und würde mich als vollkommen geheilt bezeichnen. Leider macht mir nun mein Glaube Probleme und ich merke dass Gott in seiner endzeitlichen Selbstherrlichkeit als Tier 666 Menschen guten Willens nur benutzt anstatt sie als ein von mir aus elendes Ebenbild seiner selbst zu behandeln. Mir entsteht dadurch eine Art von Migräne und erzwungener sozialer Isolation aber ich bin trotzdem froh aus mir selbst heraus zu handeln und nicht einem Gott gefallen zu müssen der sich selbst in der Heiligen Schrift ( Bibel / Offenbarung des Johannes ) als etwas Gottloses und Frevelndes verurteilen muss.

 

Ob man sich selbst heilt, Heilmittel herstellt oder andere Menschen ist es trotz der Anstrengung und der Verantwortung die man eventuell trägt eine sehr erfüllende Gabe. Vielleicht gelingt es mir einmal jemand anderen davon zu überzeugen dass christliche Wunderheilung möglich ist und dass ich eventuell jemand bin, der dies beherrscht. Es ist zwar schön stundenlang am Fenster zu sitzen oder in der Wohnung umherzulaufen und sich der (Fern)heilung hinzugeben aber die Gegenwart anderer Menschen ist doch etwas was unersetzbar ist und die Gabe und das Wunder sichtbar macht - das Schöne am Kreuz.

 

Naturopathy - does that work ?

 

This text is about naturopathy in theory and practice. I have been dealing with this personally for years and would like to share some thoughts on this topic with other people.

  

Perhaps this text also serves as a kind of application for a possible treatment within the scope of my possibilities as a natural healer. So far, I have "worked" in this area without commercial interest and without approval as a naturopath by means of laying on of hands, remote healing, trauma treatment and Hildegard medicine with a focus on the production of remedies.

But how did I come to heal?

 

When I was baptized a few years ago and became member  of the Roman Catholic Church, I was moved by the Bible with its stories of the God who walks on earth and teaches, converts and heals people. I prayed a lot in those years - on the street, in the underground, at home or at work and hoped to be able to help people to make their lives better with the help of God and to help them on the way to Jesus Christ.

 

When I murmured the same prayers and bids to holies again and again during my work as an educator when children fell down in the game or got a bump, I also began to pray in a form of imitation of my God that I would be given strength that I could heal if a child was injured somehow. In the beginning, this was perhaps a somewhat silly form of piety when you say prayers in the Spirit and think that a child would also experience healing through it. That one not only prays for it but also actually pretends to be able to heal with the power one asks God for over and over again.

 

After several years as a catholic Christian and a lot of praying I had two key experiences that initially left me speechless and even caused some shivers in me. Through my own attempts at healing with the help of prayer, I actually saw a kind of miracle in front of me at some point, when a slight bruise on a child could be treated within a very short time with my will and the associated prayer alone so that even the color of the skin changed within tenths of a second and made me frightened by what was happening right before my eyes.

 

If someone were to ask me how this should work, that you can bring about a health improvement with prayers and good will, then I would tell them about what came out of experiments by japanese scientists about changing the structure of water under the electron microscope. If water changes its structure - which we can clearly see in its solid state of aggregation as ice or snowflake - differently depending on whether acoustic harmony in the form of Mozart's music or disharmonies in the form of hitler's speeches affect it, this allows conclusions to be drawn that only the form of harmony that acts on matter with its sound waves is able to change it. , depending on how it comes along. If I assume that prayers are a harmony and my will to do something good for someone else is something positive that affects this person, it might be explainable that miracles happen if you could only "offer" enough positive or harmonious things so that a wound can be healed. When I meet someone else in a friendly way, it also gives him a better feeling than when I show him clear rejection. The way people touch each other or spread positive and negative moods is also proof of how harmonies affect us and make us feel better, help us and do good.

 

I myself had to struggle with a serious mental illness for years and was grateful that I was able to help myself with a strength that gave me my faith. Meanwhile, I have been without medication for years and would describe myself as completely cured. Unfortunately, my faith is now causing me problems and I realize that God in his end-time self-glory as an animal 666 only uses people of good will instead of treating them as a - if you want - miserable image of himself. For me, this creates a kind of migraine and forced social isolation, but I am still happy to act out of myself and not to have to please a God who has to condemn himself in the Holy Scriptures ( Bible / Revelation of John ) as a blasphemy.

 

Whether you heal yourself, make remedies or heal other people, it is a very fulfilling gift despite the effort and responsibility you may carry. Maybe one day I will be able to convince someone else that christian miraculous healing is possible and that I may be someone who is able to do that. Although it is nice to sit for hours at the window or to walk around the apartment and indulge in (distant) healing, the presence of other people is something that is irreplaceable and makes the gift and the miracle visible - the Beauty of the Cross.